Hotel Review

Bikini Island & Mountain Hotel in Port Soller, Mallorca

Immer wenn ich bisher auf Mallorca war, ging es für mich nach Cala Ratjada, in den Osten der Insel. Ich habe zwar schon öfter mit anderen Orten geliebäugelt und auch andere tolle Hotels rausgesucht, aber irgendwie konnte wir doch nie woanders hin, weil wir es in Cala Ratjada einfach so lieben. Der Hafen, die Promenade und all die leckeren Restaurants und Bars und vor allem die tollen Strände in der direkten Umgebung – ein Traum. Und doch habe ich mich letztes Jahr mal „getraut“. Durch Corona ist ja sowieso alles anders, warum dann nicht jetzt auch mal was anderes probieren.

Wir haben das Bikini Island & Mountain Hotel in Port Soller entdeckt und waren begeistert vom Flair, der Aussicht und den durchweg positiven Bewertungen. Ich wollte sowieso schon immer mal diese Ecke von Mallorca erkunden. Auf Tagesausflügen waren wir schon an vielen Orten auf der Insel, allerdings eher an der gesamten Ostküste und im Süden. Der Westen hat mir immer noch gefehlt. Deia, Valldemossa, Sa Calobra und Fornalutx standen nun dieses Mal auf unserem Plan.

Port Soller auf Mallorca

Bikini Island & Mountain Hotel

Die Anreise

Wir hatten das Hotel für 9 Tage gebucht, von Freitag bis Sonntag, wobei wir Freitag erst nachts angekommen sind. Mit einem Mietwagen sind wir innerhalb von knapp 30 Minuten vom Flughafen in Palma nach Port Soller gefahren. Das ist schon mal sehr entspannt, da man bis Cala Ratjada sonst mit 1,5 Stunden deutlich länger braucht.

Wie der Name des Hotels schon vermuten lässt, liegt das Hotel auf einem Berg und ist nur über sehr kurvige und steile Straßen zu erreichen. Die Parksituation ist eher so semi-gut. Direkt auf dem Hotelgelände sind wirklich nur wenige Parkplätze vorhanden und wer zu spät kommt, den bestraft in diesem Fall die Parkplatzsuche 😛 Am Straßenrand zum Hotel findet sich aber eigentlich immer ein Plätzchen, wie wir im Laufe unseres Aufenthalts gemerkt haben.

9/10 Punkten, weil: Schnelle Anreise, aber die Parksituation verursacht den Punktabzug.

Essen

im Bikini Island & Mountain Hotel

Das Bikini Island & Mountain Hotel kann man nur mit max. Frühstück buchen. Wie sie auf ihrer eigenen Webseite schreiben, sind die vielen kleinen Restaurants am Hafen und der Umgebung einfach viel zu schön, als diese nicht zu nutzen. Ich finde diesen Ansatz wirklich toll! Wir haben auch in Cala Ratjada bisher nie Halbpension oder All Inklusive gebucht. Die Restaurants sind einfach wirklich viel zu schön und lecker! Das Ambiente ist auch ein ganz anderes.

Das Frühstück im Bikini Island & Mountain Hotel ist modern und international. Von Müsli und Joghurt, über Brot und Aufschnitt sowie Obst und süße Backwaren bis hin zu warmen Speisen wie Ei, aber auch Tortilla und orientalische Eierspeisen, ist wirklich für jeden etwas dabei. Das Frühstücksbuffet ist übersichtlich aber ausreichend. Täglich gibt es ein „Highlight“ was es an anderen Tagen nicht gibt, z.B. Bagels, Pfannkuchen, Schokomuffins, etc.

8/10 Punkten, weil: für ein spanisches Frühstücksbuffet gut, aber eben auch noch ausbaufähig.

Die „besten“ Plätze am Rand mit dem Ausblick auf den Hafen und auch nach unten auf den Pool sind natürlich am begehrtesten und schnell vergeben. Aber auch alle anderen Tische haben alle ihren ganz eigenen Stil und sind super gemütlich. Man findet immer ein schönes Plätzchen.

Frühstück im Bikini Island & Mountain Hotel

Neni Restaurant

im Bikini Island & Mountain Hotel

Im Bikini Island & Mountain Hotel gibt es auch ein eigenes Restaurant mit traumhafter Dachterrasse und verdammt leckerem Essen, das NENI Mallorca. Die Küche ist orientalisch inspiriert und bietet außergewöhnliche Geschmackserlebnisse – teilweise sehr intensiv gewürzt, aber absolut lecker! Von verschiedensten Sorten Hummus, crispy Chicken Salat, Süßkartoffelpommes, Focaccia und Pita bis hin zu Lamm, Steak und Oktopus. Nichts was man meiner Meinung nach täglich essen könnte, aber etwas besonderes, was man unbedingt probiert haben muss! Die meisten Gerichte sind eher im Tapas-Stil, man kann also gut ein paar verschiedene Dinge probieren und teilen. Sehr sehr sehr zu empfehlen ist der „Korean Fried Chicken Salad„. 

Man kann hier natürlich auch essen, wenn man kein Hotelgast ist und das wird auch sehr gut genutzt. Unbedingt reservieren! Alle Hotelgäste kennen das Restaurant vom Frühstück, wo man schon den tollen Ausblick und vor allem den Flair genießen kann. Abends verwandelt sich der Hotelbereich dann in das Restaurant und verführt nochmal mit einem ganz anderen Ambiente. Ich liebe diesen Stil und das Interieur. Und am Abend dann der Ausblick auf den Hafen mit den ganzen Lichtern. Einfach wow! Und der Service ist echt top! Hier solltet ihr unbedingt auch einen Besuch einplanen.

10/10 Punkten, weil: Einfach absolut lecker!

Die Zimmer

im Bikini Island & Mountain Hotel

Die Zimmer sind gemütlich und trotzdem modern eingerichtet. Sie sind nicht besonders groß, aber dafür gibt es viel Stauraum. Das Highlight ist der Balkon mit traumhaften Ausblick und – bei uns – mit großer Liege. Hab ich schon erwähnt, dass ich diesen Boho-Stil einfach absolut schön finde?

Das besondere an dem Hotel sind – wie ich finde – die vielen kleinen Details. Auf den Zimmern gibt es eine Boombox, mit der man Musik vom Handy abspielen kann, Pooltücher und Strandtücher sowie eine Strandtasche liegen ebenfalls zur Nutzung bereit. Wer möchte kann die Clean Wave-Flasche kaufen und damit an vielen Orten auf ganz Mallorca kostenlos Wasser bekommen sowie auch an den zwei Stationen im Hotel (Hoteleingang und Poolbereich). Man kann an Yoga-Sessions teilnehmen und Mountainbikes oder E-Bikes ebenfalls kostenfrei ausleihen.

9/10 Punkten, weil: klein, fein, mit liebevollen Details.

Der Pool

im Bikini Island & Mountain Hotel

Wie das ganze Hotel wurde auch hier mit Liebe zum Detail gestaltet. Ich liebe diese Strohschirme und die Palmen, den Pool mit dem Peace-Zeichen und den Barbereich. Richtig schön Hippie und Boho. Einziges Manko: Die Liegen sind wirklich begrenzt (vielleicht liegt das auch ein wenig an der Corona-Situation, trotzdem wäre nicht so viel Platz für mehr) UND das Liegenreservieren nervt! Typisch deutsch und das obwohl ich gar nicht das Gefühlt hatte, dass so viele Deutsche im Hotel sind. Mit Franzosen, Holländern, Engländern, Polen und Deutschen natürlich auch, war das Publikum eigentlich sehr gemischt.

Wenn man morgens beim Frühstück nach unten geschaut hat, waren alle Liegen mit Handtüchern belegt. Gut: Es gibt einen „Bademeister“, bei uns war es Manuel, der sich wirklich gut darum gekümmert hat, die Liegen nach 30 Minuten wieder frei zu machen. Das stand auch groß an der Bar auf einer Tafel. Wer Liegen nur reserviert und selber gar nicht dort ist, deren Sachen werden nach 30 Minuten bei Seite gelegt und man kann sie dort abholen. Man konnte bei Manuel Bescheid geben, wenn man eine Liege sucht und er hat das dann organisiert und sogar Listen geschrieben, wer zuerst eine bekommt. Für meinen Geschmack irgendwie trotzdem nervig.

Die Liegen sind sehr bequem, trotzdem könnte man die Stoffbezüge vielleicht mal waschen, damit sie nicht ganz so verschmiert aussehen.

6/10 Punkten, weil: Schön gestalteter Poolbereich, mega Ausblick, aber wenig Liegen und somit ewiger Stress mit dem Reservieren.

Restaurants

in Port Soller

Neben dem Neni Restaurant in unserem Hotel, waren wir in einigen anderen Restaurants am Hafen von Port Soller essen. Wir haben unter anderem das Noname probiert, das Es Raco d’es Port und das la Sal, die alle wirklich sehr gut waren. Vor allem das Es Raco d’es Port hat uns gut gefallen, weil es leckere spanische Tapas gab. Außerdem haben wir die Pizzeria „Bon ame“ gefunden, die scheinbar ein heißer Geheimtipp ist, weil es da zum einen einfach unfassbar leckere Pizzen gibt und zum anderen mega gut besucht ist. Sie liegt etwas außerhalb und ist sehr einfach ausgestattet, aber hier solltet ihr trotzdem mal eine Pizza probieren! 😊

Der Weg vom Hotel bis zum Hafen ist viel kürzer als gedacht und das obwohl das Hotel relativ weit oben am Berg liegt. Vom Pool aus führt eine Treppe geradewegs Richtung Hafen und dann ist es nur noch ein kleines Stück an der Straße entlang und schon steht man direkt an der Promenade. Kleiner Tipp: Direkt am Fuße der Treppe befindet sich ein kleiner Kiosk, wo man günstige Getränke bekommt und in meinem Fall ein Eis. 😊

Auch wenn die Hafenpromenade ganz süß ist und sich dort viele Restaurants nebeneinander befinden, hat mir Port Soller nicht ganz sooo gut gefallen. Die Auswahl an Restaurants in Cala Ratjada gefällt mir persönlich deutlich besser. Dort ist einfach jedes Restaurant super einladend gestaltet und es gib eine große Vielfalt an Gerichten zu fairen Preisen. In Port Soller war es teilweise etwas teurer und die Restaurants gefielen mir auf Anhieb nicht soooo gut. Vielleicht bin ich da aber auch einfach voreingenommen, weil ich es in Cala Ratjada so liebe.

6/10 Punkten, obwohl die genannten Restaurants wirklich top waren!

Die Umgebung

des Bikini Island & Mountain Hotel

Mit unserem Mietwagen haben wir an verschiedenen Tagen die Umgebung erkundet und waren unter anderen in Deia, Valldemossa, Fornalutx und Sa Calobra. Aufgrund der vielen Serpentinen in dieser Gegend haben die Fahrten dorthin einige Zeit beansprucht.

Deia hat mir sehr gut gefallen und bietet eine tolle Landschaft. Auch Fornalutx ist ein sehr süßer Ort, den wir auf dem Weg nach Sa Calobra besucht haben.

Der Weg bis nach Sa Calobra ist wirklich spannend und in der Hochsaison bzw. zu nicht Corona-Zeiten bestimmt auch nicht ganz ungefährlich, wenn die ganzen Touristenbusse unterwegs sind. Die Aussicht ist wahnsinnig schön und das Wasser in der Bucht glasklar.

Unser eigentliches Ziel aber war der Torrent des Pareis und hat mich letztendlich leider nicht umgehauen. Ich wollte dort schon immer mal hin, weil ich es mir total schön vorgestellt habe und Bilder im Internet einfach unglaublich toll aussahen. Nach einer kurzen Abkühlung im Wasser haben wir uns aber direkt wieder auf den Rückweg gemacht. Das ist so eine „Sehenswürdigkeit“, die in meinen Augen absolut überbewertet ist. Wenn man mit einem Boot in der Bucht ankert ist es bestimmt schöner, als an dem Steinstrand, der völlig überlaufen ist.

Strände in der Nähe

des Bikini Island & Mountain Hotel

Insgesamt ist Port Soller ein super Ausgangspunkt für Ausflüge in dieser Gegend. Allerdings befinden sich hier nicht unbedingt die tollsten Strände von Mallorca. Auch Port Soller hat einen kleinen Strand, der mir aber auch nicht so gut gefällt. Um von Port Soller aus an die wirklichen Tramstrände wie Es Trenc, Cala Mesquida, Calo De Moro, etc. von Mallorca zu kommen, muss man über eine Stunde Fahrzeit in Kauf nehmen. Deswegen würde ich den Ort bzw. auch das Hotel nicht für einen Strandurlaub empfehlen. Für Wanderungen im Tramuntana Gebirge, Radfahrer und Liebhaber von traumhaften Landschaften ist es hier perfekt!

Wir sind an zwei Tagen doch etwas weiter gefahren bis zur Cala Mesquida und an die Bucht von Alcudia. Das Wasser und der Sand sind hier einfach viel viel schöner.

5/10 Punkten, weil: Ich bin einfach ein Beach-Lover 😊

Love, Nini

Pin it!

Das könnte dir auch gefallen
Santorini Oia Sonnenuntergang Stadt

Was kostet ein Santorini Urlaub? Reisetipps und Kostenaufstellung

Santorini ist schön, wunderschön. Ein Santorini Urlaub ist aber auch teuer, sehr teuer. Das war so immer in meinem Kopf. Santorini kann aber auch preislich machbar sein! Und deswegen startete ich 2017 meine Mission: Janine goes to Santorini. Wie auch ihr mit kleinem Geldbeutel einen Santorini Urlaub realisieren könnt, verrate ich euch in diesem Post, inklusive Reisetipps und detaillierter Kostenaufstellung.

Weiterlesen
Orient Kreuzfahrt Taxi fahren in Dubai

Taxi fahren in Dubai: Kosten und Tipps

Taxis in Dubai gibt es wirklich en masse. Man wird an jedem touristischen Ort auch definitiv ein Taxi finden. Meist gibt es spezielle Taxistände oder Pick up Points, wo die Taxis gesammelt warten. Allerdings ist es auch erlaubt, sich einfach ein Taxi an der Straße heranzuwinken. Was kostet ein Taxi? Trinkgeld? Farben? In diesem Artikel findet ihr wissenswerte Tipps zum Taxifahren in Dubai.

Weiterlesen
Mallorca Strand Calo des Moro Weg

Mallorcas schönste Strände: Die Traumbucht Caló des Moro

Leuchtendes Blau zwischen hohen Felsklippen. Kristallklares Wasser und feinster Sand. Das ist die Caló des Moro auf Mallorca. Eine absolute Traumbucht im Südosten der Insel. Hier findet man unzählige wunderschöne Strände, nur ein paar Autominuten voneinander entfernt. Als absoluten Geheimtipp kann man die Calò des Moro aber leider nicht mehr bezeichnen. Ich war allerdings trotzdem völlig sprachlos und sehe die Caló des Moro als einen Ausflug wert!

Weiterlesen

2 Antworten

  1. Wie immer tolle Impressionen, Ratschläge und viele tiefgreifende Informationen, einfach toll und absolut hilfreich. Standpunkte und Meinungen muss man akzeptieren, aber trotzdem fair und korrekt in der Sache !!! Ich bleibe ein Fan Deiner Berichte und Reiseimpressionen 👍😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.