Der magische Ort ‚Es Vedra‘

Es Vedra Sonnenuntergang
¡Buenos días!

Wenn ihr schon mal auf Ibiza ward, dann habt ihr bestimmt schon mal etwas von Es Vedra gehört?! Und wer noch nie auf Ibiza war, dann aufgepasst: Hier müsst ihr hin! Beziehungsweise direkt nach Es Vedra müsst ihr nicht, sondern nur zu dem Aussichtspunkt auf Ibiza, von wo aus man den sagenumwobenen Felsen sehen kann.

Es Vedra Ibiza SunsetEs Vedra Ibiza Sunset

Geheimnisvolles Es Vedra

Schon die Hippies erzählten sich von den Mythen die Es Vedra umgeben. Die einen sagen es ist ein versteinerter Drache der vor der Insel im Wasser liegt und diese beschützt, andere bezeichnen Es Vedra als die Spitze der versunkenen Stadt Atlantis. Außerdem sollen Kompasse verrückt spielen, sobald man sich der Insel nähert, obwohl kein magnetisches Gestein auf der Insel nachgewiesen ist.

Egal ob diese Sagen nun stimmen oder nicht, sie umgeben diesen Ort mit einer gewissen Magie und die kann man spüren, wenn man den Ausblick auf Es Vedra genießt. Vor allem bei Sonnenuntergang wirkt dieser Ort magisch.

Es Vedra Ibiza Sunset

Der Weg dahin

Zum Aussichtspunkt gelangt man am besten mit einem Mietwagen. Taxis fahren einen nur ungern zu diesem Ort, beziehungsweise kennen ihn angeblich nicht. Und selbst wenn man dort hingebracht wird, wird es schwierig von da wieder weg zu kommen. Der nächste Ort ist ein gutes Stück weg und Straßenlampen gibt es dort auch nicht. Also mietet euch lieber einen Wagen und fahrt auf eigene Faust dorthin. Wenn ihr auf der Straße Richtung Cala d’Hort fahrt müsst ihr links auf einen unbefestigten Weg abbiegen. Am besten ihr schaut vorher auf einer Landkarte wo ihr ungefähr hin müsst, denn ausgeschildert ist der Ort nicht. Nicht wundern: Der Weg ist wirklich sehr holprig!

Wenn ihr dann ein paar Meter gefahren seid müsst ihr euch irgendwo zwischen den Felsen einen Parkplatz suchen und dann einfach der Nase nach. Von hier aus könnt ihr Es Vedra schon gut sehen und müsst einfach den Trampelpfaden folgen. Es gibt auch noch einen etwas weiter oben gelegeneren Aussichtspunkt, den „Torre de Savinar“. Um hierher zu gelangen müsst ihr aber noch einen sportlichen Weg auf den Berg zurücklegen.

Processed with VSCO with f2 preset

Wandel der Zeit

Was früher noch ein echter Geheimtipp war, ist heute leider schon zu einem Hot Spot geworden und das trotz der schlechten Infrastruktur. Dem sozialen Netzwerk sei Dank und ich mache es mit meinem Beitrag leider auch nicht besser. Auch Paris Hilton und Blogger wie Natasha Oakley und Devin Brugman von Monday Swimwear lieben diesen Ort.

Vor ein paar Jahren konnte man den Sonnenuntergang hier tatsächlich noch fast allein bestaunen. Heute muss man diesen Platz mit größeren Menschengruppen teilen. Wenn man Glück hat ist aber eine echte Hippie-Gruppe dabei, die den Augenblick mit ibizenkischen Klängen untermalt. Je näher sich die Sonne dem Horizont nähert, desto leiser wird es und man kann den Sonnenuntergang in vollen Zügen genießen. Erst wenn die Sonne komplett in das Meer eingetaucht ist und sich der Himmel in die verschiedenen Rot-, Lila- und Pinktöne verwandelt hat, beginnen alle zu klatschen und ein leises Gemurmel der Gruppen ist wieder zu hören.

Nun geht alles ganz schnell, wenn man hier noch ein paar Minuten verweilt, und alles ist dunkel. Deswegen unbedingt an eine Taschenlampe oder eben das Handy denken, um den Weg über den steinigen Weg zurück zum Auto zu finden.

 

Processed with VSCO with f2 presetProcessed with VSCO with f2 preset

Meine beste Freundin und ich lieben diesen Ort. Es ist wie ein Ritual für uns jedes Jahr bzw. jedes Mal wenn wir auf Ibiza sind hierher zu kommen. Hier tanken wir neue Kraft, lassen das letzte Jahr Revue passieren und setzen uns neue Ziele.

Habt ihr auch schon mal den Ausblick auf Es Vedra genossen und dabei diesen magischen Moment erlebt? Kennt ihr noch andere Orte von wo aus man Es Vedra gut sehen und den Sonnenuntergang vielleicht noch „privater“ genießen kann? 🙂

xx Nini

2 Kommentare

  1. 25. Februar 2017 / 18:46

    Hallo Nini,
    grandios!
    Schöne Geschichte, muss wirklich faszinierend sein dort!
    Und wunderschöne Fotos, die bringen die Stimmung perfekt rüber und ich bin sowieso ein großer Fan von Gegenlichtaufnahmen.
    Ciao Markus
    http://www.markusjerko.at/wallpaper.htm

    • 6. März 2017 / 15:23

      Hey Markus,
      danke dir! Es ist wirklich wunderschön dort 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.